Lexikon

FSC

Die internationale Organisation Forest Stewardship Council (FSC) setzt sich für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung ein. Als NGO in Folge des Umweltgipfels 1993 gegründet sind mittlerweile über 80 Arbeitsgruppen weltweit für die Organisation tätig. Seit 1997 ist der Verein gemeinnützig als FSC Deutschland auch hierzulande aktiv. Insgesamt konnte der FSC bereits über 179 Millionen Hektar Wald nach seinen Standards zertifizieren lassen. Somit gilt der Forest Stewardship Council als eines der führenden Zertifizierungssysteme für eine nachhaltige Walderhaltung- und Nutzung. Um die Vision einer verantwortungsvollen Waldbewirtschaftung zu ermöglichen, wurden einheitliche Grundprinzipien definiert. Diese Standards legen genau fest, wie ein Wald verwaltet werden muss, um FSC zertifiziert zu werden. Dazu zählt u.a. die Rechte von Ureinwohnern zu respektieren, biologische Vielfalt zu erhalten sowie Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben zu schützen. Wenn Unternehmen alle zehn Prinzipien erfüllen, bekommen sie ein FSC-Zertifikat. Dieses ist für fünf Jahre gültig und die Betriebe werden jährlich auf die Einhaltung der Standards kontrolliert. Für ein angemessenes Maß an Transparenz, werden die Ergebnisse veröffentlicht. Damit der Endverbraucher FSC zertifizierte Produkte von anderen unterscheiden kann, wird jedes Produkt mit einem FSC-Siegel versehen. Je nachdem, welche Kriterien zutreffen, wird zwischen drei Labels unterschieden. Das FSC „100 %“ Label steht für Produkte, die einhundertprozentige Materialien aus zertifizierten Wäldern enthalten. Bei der Verwendung von 100 % zertifizierten Rohstoffen gemischt mit recycelten Materialien verweist das FSC-Siegel mit der Bezeichnung „Mix“ darauf. Besteht das Produkt ausschließlich aus recycelten Materialien, lautet der Text „… aus Recyclingmaterial“. Das ermöglicht dem Verbraucher einen spezifischen Einblick in die Inhalte des Produktes zu bekommen. Das FSC-Siegel darf auch direkt auf den Produkten verwendet werden. Daher kennen und verbinden viele Verbraucher das typische FSC-Label mit dem „FSC-Checkmark-Bäumchen“ mit Papier- und Holzprodukten. Aber die FSC-Zertifizierung findet auch Anwendung in der nachhaltigen Waldbewirtschaftung auf Kautschukplantagen. Der nachhaltige und ökologische Aspekt ist für die Arbeit von Prolana entscheidend und Grund genug, um ausschließlich Naturkautschuk aus FSC-zertifizierten Betrieben in Sri Lanka zu beziehen. Jeder Naturlatex, der in den Matratzen von Prolana verwendet wird, ist FSC zertifiziert und gilt somit als ein gefragtes, nachhaltiges Produkt.