Was tun gegen Nackenschmerzen?

Es geht vielen Menschen so, dass sie morgens aufwachen und aufgrund von Nackenschmerzen keinerlei Erholung verspüren. Doch was hilft gegen Nackenschmerzen? Neben Stress oder anderen psychischen Belastungen, ist oft die falsche Lagerung des Kopfes im Bett verantwortlich. Schlaf ist nur dann erholsam, wenn man körpergerecht liegt und die Wirbelsäule sich nachts von der täglichen Beanspruchung optimal regenerieren kann. Körpergerecht zu liegen bedeutet Wirbelsäule und Bandscheiben möglichst unbelastet und entsprechend der natürlichen Form zu betten. Nur so kann die bestmögliche Erholung sichergestellt werden. Die passende Matratze in Verbindung mit dem richtigen Kopfkissen hat einen großen Einfluss darauf Nacken- und Rückenschmerzen am Morgen vorzubeugen. Die Matratze sollte ein korrektes Einsinken der schweren Körperpartien ermöglichen, um den gesamten Rücken ideal zu betten. Besonders Seitenschläfer profitieren von einem Kissen gegen Nackenschmerzen, da sonst die Halswirbel seitlich abknicken und die Schmerzen quasi vorprogrammiert sind. Hierfür wurden spezielle Kissen entwickelt - die sogenannten Nackenstützkissen. Da der Kopf auf ihnen in optimaler Höhe liegt und nicht nach oben oder unten abknicken kann, helfen diese Kissen Nackenschmerzen effektiv zu bekämpfen. Für Rückenschläfer ist es ebenso wichtig, dass der Kopf leicht erhöht gelagert wird und nicht nach hinten abknicken kann, um Nackenschmerzen morgens zu vermeiden. Für Personen, die bevorzugt auf dem Bauch schlafen, eignen sich die üblichen Nackenstützkissen nicht, da sie sogar zu einer Verschlimmerung der Nackenschmerzen beitragen können. Bauchschläfer benötigen ein sehr flaches Kissen, damit der Nackenwirbelbereich nicht zusätzlich abgeknickt wird. Aus diesem Grund eignen sich für diese Gruppe auch keine besonders hohen und bauschigen Daunenkissen, egal wie das Verhältnis von Daunen und Federn auch sein mag. Mit einem speziellen Kissen für den Nacken legen Seiten- und Rückschläfer den Grundstein für einen erholsameren Schlaf.