Was tun gegen schwere Beine?

Jeden Tag werden rund 7000 Liter Blut durch unseren Körper gepumpt. Wenn die Blutgefäße in unseren Beinen überlastet sind, wird dieser Vorgang gestört und wir bekommen das Gefühl schwere Beine zu haben. Die Ursache für dieses Leiden lässt sich auf zwischenzeitlich erweiterte Venen im Bein zurückführen, die verhindern, dass sich die Venenklappen ordnungsgemäß schließen können und der Blutfluss dementsprechend behindert wird. Wir kriegen dicke Beine, die aufgrund der sich anlagernden Flüssigkeit anschwellen und sich müde anfühlen, kribbeln, jucken oder sogar leicht schmerzen können. Meist treten schwere Beine nur vorübergehend und als Folge von Überbelastung der Beinvenen durch zu langes Laufen oder Stehen auf. Des Weiteren können Schwangerschaft, zu wenig Bewegung auf langen Reisen und warme Außentemperaturen ebenfalls der Auslöser für müde Beine sein.
Grundsätzlich gilt, dass länger auftretende Beschwerden und schwere Beine, die von einer Erwärmung des Beingewebes, Fieber, Kurzatmigkeit oder Brustschmerzen begleitet werden, zeitnah von einem Arzt untersucht werden sollten. Dies gilt ebenso für massive, sichtbare Gewebsveränderungen, wie Besenreiser und Krampfadern, eine bekannte familiäre Vorbelastung durch Venenleiden und bei starkem Übergewicht. In diesen Fällen kann es nämlich schnell zu einer chronischen Venenschwäche kommen, die einer ärztlichen Behandlung bedarf.


Die häufigsten Ursachen:

  • Starke Belastung der Beine durch langes Stehen, Laufen und Joggen – hier werden müde Beine durch Mineralstoffmangel oder, bei regelmäßiger sportlicher Betätigung, eine zu kurze Regenerationsphase verursacht
  • Schwangerschaft – der veränderte Hormonhaushalt begünstigt im Zusammenspiel mit der Gewichtszunahme erweiterte Blutgefäße
  • Sommer – Blutgefäße sind aufgrund warmer Temperaturen erweitert, durch erhöhten Flüssigkeitsverlust wird das Blut dicker, was Blutstau begünstigt
  • Langes Sitzen (z.B. bei Bürotätigkeiten oder auf Reisen) – hier wird der Rückfluss des Blutes durch die Körperhaltung behindert
  • Chronische Venenschwäche (durch schwaches Bindegewebe, wenig Bewegung, starkes Übergewicht, starken Nikotin-/Alkoholkonsum) – dauerhafte Erweiterung der Beinvenen
  • Tipps gegen schwere Beine

    So lästig müde Beine auch sein mögen, die zu ergreifenden Maßnahmen sind recht einfach, lindern akute Beschwerden effektiv und wirken in den meisten Fällen außerdem vorbeugend. Um in belastenden Situationen schwere, schmerzende Beine zu verhindern, empfehlen sich ebenfalls prophylaktische Maßnahmen. So sollten Personen, die schnell geschwollene Beine haben, keine beengende Beinkleidung tragen und darauf achten, dass die Sockenbünde nicht einschneiden. Außerdem empfiehlt es sich generell viel zu trinken, um den Blutfluss in den Beinen zu fördern. Besonders Frauen sollten darauf bedacht sein flache Schuhe zu tragen, um Venenleiden in den Beinen entgegen zu wirken. Überdies können auch Stützstrümpfe in Extremsituationen, wie langen Flugreisen zum Beispiel, gegen dicke Beine zum Einsatz kommen. Regelmäßige, leichte Bewegung spielt, genauso wie gesunde, salzarme Ernährung, ebenfalls eine Schlüsselrolle, um gegen schwere Beine vorzugehen. Als sportliche Betätigungen eignen sich besonders Radfahren, Schwimmen und tägliche Spaziergänge. Überhaupt sollte ein gesunder Lebenswandel gepflegt werden, was starkes Übergewicht und erhöhten Alkohol- bzw. Nikotinkonsum ebenfalls ausschließt.
    Ebenso wohltuend sind leichte Beinmassagen, die in Richtung Herz und am besten in Verbindung mit kühlenden, venenstärkenden Salben ausgeführt werden sollten. Hierfür haben sich natürliche Inhaltsstoffe wie Rosskastanie, roter Weinlaub, Arnika und Ringelblume bewährt. Des Weiteren können Sie Ihre Beine wechselwarm abduschen, was ebenfalls Ihr Immunsystem anregt und besonders wohltuend ist. Das einfachste und wirksamste Mittel gegen schwere Beine ist und bleibt jedoch sie hochzulegen. Für chronische Venenleiden und schwangerschaftsbedingte Beschwerden empfiehlt es sich die Beine wann immer es geht hochzulegen. Wenn Sie nur ab und zu dicke Beine haben, sollten Sie ihnen abends ausreichend Ruhe gönnen. Das Hochlegen der Beine hilft Ihren Blutgefäßen auf natürliche Weise dabei den Rückfluss des Blutes zum Herzen zu erleichtern. Damit Ihnen das Entspannen noch leichter fällt gibt es Helfer in Form von Knie- und Venenkissen. Diese Kissen sind, aufgrund ihrer besonderen Formung, speziell dafür konzipiert die gesunde Blutzirkulation Ihres Körpers zu unterstützen und den Rückfluss des Blutes zum Herz zu gewährleisten.

    Vorteile von Spezialkissen gegen schwere Beine

  • Kompakte Form für mobilen Einsatz
  • Hohe Lagerung der Knie für besseren Blutrückfluss
  • Wohltuende Entlastung der Lendenpartie
  • Weiche Beschaffenheit wirkt druckentlastend
  • Anschmiegsame Bezüge für mehr Gemütlichkeit
  • Sicherer Halt auch während des Schlafes