Ist es gefährlich, wenn die neue Matratze stinkt?

Ihre neue Matratze stinkt nach Chemie und an erholsamen Schlaf ist nicht zu denken? Dann brauchen Sie diese nicht gleich wieder zurückschicken, denn gegen den unangenehmen Geruch der Matratze hilft eine einfache Lösung: Die Matratze lüften. Viele Schlafunterlagen bringen manchmal nicht nur Vor-, sondern auch Nachteile mit sich. Die verfliegen jedoch so schnell, wie sie gekommen sind. Ein unangenehmer, stechender Geruch kann beim Kauf einer neuen Kaltschaum- oder Latexmatratze durchaus auftreten. Wenn eine neue Matratze stinkt, dann gibt es dafür einfache Gründe. Eine neue Matratze riecht wegen herstellungsbedingter Gase, was typisch ist für alle PUR-Matratzen. Einige Kaltschaummatratzen werden im Herstellungsprozess in Blöcken gegossen und härten anschließend bei niedrigen Temperaturen aus. Der Geruch kommt beim „crushen“ zustande. Nachdem der Kaltschaum ausgehärtet ist, wird dieser durch eine Walze zusammengedrückt, sodass die Zellen aufplatzen bzw. crushen. Das Material wird dadurch luftdurchlässiger, weicher und elastischer. Gleichzeitig jedoch werden Gase freigesetzt, die von der Herstellung übrig geblieben sind. Diese abgegebenen Gase führen dazu, dass die Matratze stinkt. Allerdings ist der Matratzen Geruch ungefährlich, was von Stiftung Warentest bestätigt wurde. Nicht nur Unterlagen aus Schaumstoff können riechen, auch Latexmatratzen können nach dem Auspacken einen muffigen Geruch hinterlassen. Als Folge der Vulkanisation können diese typischen Ausdünstungen entstehen. Diese verflüchtigen sich allerdings schon nach kurzer Zeit.

  • Bei der Herstellung von Matratzen aus Kaltschaum und Naturlatex entstehen Gase.
  • Die Gerüche sind absolut ungiftig und verschwinden von allein.
  • Entfernen Sie die Folie, öffnen Sie ein Fenster und lassen Sie die Matratze lüften (48-72 Stunden).
  • Verschwindet der Geruch nach 2 Wochen nicht, schicken Sie die Matratze zurück.


Wie lange muss eine neue Matratze auslüften?

Auch wenn die Gerüche einer neuen Matratze abschreckend wirken, ist in vielen Fällen sicher, dass davon keine Gesundheitsgefährdung ausgeht. Verschiedene Tests von bekannten Prüfinstituten können dies bestätigen, sodass Sie sich trotz temporärer Geruchsbelästigung keine Sorgen zu machen müssen. Nachdem Sie festgestellt haben, dass Ihre Matratze riecht, sollten Sie anschließend die neue Matratze lüften. Es ist immer sinnvoll, die neue Schlafunterlage vor dem Einsatz einige Tage ohne Folie auslüften zu lassen. Dann können die Gase verfliegen und somit auch Geruch. Sorgen Sie zusätzlich für frische Luft durch offene Fenster, sofern die Jahreszeit das zulässt. Sollte die Matratze jedoch nach mehreren Wochen noch immer unangenehm riechen, dann senden Sie diese bitte zurück. Dass eine neue Matratze stinkt, müssen Sie nicht länger ertragen, als unbedingt nötig ist.